Erfahrungsaustausch für MentorInnen und LernberaterInnen (Berlin/Brandenburg)

16.01.2015 14:00 Uhr - 16.01.2015 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Bezirk Berlin Brandenburg
EAB/115200039

Im Rahmen des Projekts MENTO werden Kolleginnen und Kollegen zu Mentoren für Grundbildung im Betrieb ausgebildet, um Menschen, die Probleme mit der Lesen und Schreiben haben, zu unterstützen. Ihnen zur Seite stehen unsere Lernberaterinnen und Lernberater, die die Schnittstelle zu Qualifizierungsangeboten im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung darstellen. Im Rahmen dieser Veranstaltung kommen die Lernberaterinnen und Lernberater mit den Mentorinnen und Mentoren zusammen und erhalten die Gelegenheit gemachte Erfahrungen auszutauschen. Hierbei steht die individuelle Unterstützung der Mentees im Fokus, welche im gemeinsamen Gespräch thematisiert und optimiert werden soll. 


Inhalte 


Ihr Nutzen

Dieser Erfahrungsaustausch bietet Raum zur Reflexion, sodass jeder Teilnehmer von den Erkenntnissen des anderen profitieren kann. Durch die Leitung und Moderation qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Projekts MENTO wird der Austausch zwischen Mentorinnen/Mentoren und Lernberaterinnen/Lernberatern untereinander angestrebt, um Einsichten und Erkenntnisse der praktischen Arbeit für alle Teilnehmer fruchtbar zu machen.  


Zielgruppen

Im Rahmen der Projekts MENTO ausgebildete Mentoren für Grundbildung im Betrieb sowie Lernberater des Projekts  


Referentenprofil 

ProjektreferentInnen des Projekts MENTO  


Kostenbeteiligung

Die Ausbildungskosten inklusive Verpflegung und Reisekosten (BRKG) werden seitens des Projekts MENTO getragen. 


Ansprechpartner/in 
Anna Gabai
Arbeit und Leben Berlin
Tel: 030 21 91 79 - 14
Mail: gabai@berlin.arbeitundleben.de  

Michael Lüdtke
Arbeit und Leben Berlin
Tel: 030 21 91 79 - 21
Mail: luedtke@berlin.arbeitundleben.de


Verantwortlich
Marcus Henk
DGB Bildungswerk BUND
Telefon: 0211/ 43 01 -371
E-Mail: marcus.henk@dgb-bildungswerk.de


Das Projekt MENTO wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen W137800 gefördert