482 Mentorinnen und Mentoren

wurden bis zum 31.05.2017 ausgebildet…

Mehr

Foto: Projekt MENTO

MENTO-Podcast online

Die Bildungsarbeiter (Sok Yong Lee und Guido Brombach) haben den MENTO-Projektleiter Jens Nieth zum Thema "Funktionaler Analphabetismus" interviewt. 


Weiter zum Podcast

Foto: Eva Hoppe / MENTO

Handreichung

Unsere aktuelle Handreichung ist dieses Mal keine Broschüre, sondern eine Mappe, die mit zehn verschiedenen Einlegern zu Themen rund um das Projekt MENTO gefüllt wird. Die Einleger können bei uns bestellt werden, oder online angesehen werden.  


Weiter zum Download

Foto: Projekt MENTO

MENTO bei Facebook


Ihr findet MENTO bei Facebook unter: 

www.facebook.com/dgbmento 

Foto: Projekt MENTO

Betriebliche Kooperationspartner des Projekts MENTO …

Mehr
Foto: ThyssenKrupp Steel Europe

Von Lernportalen und innerbetrieblicher Weiterbildung

13.09.2014

Mentorinnen und Mentoren aus vier Regionen starten in die Weiterqualifizierung. 

Berlin/Frankfurt/Hamburg/Düsseldorf. Der erste Schritt ist immer die Identifizierung von Grundbildungsbedarf. Erst dann können Möglichkeiten der Weiterbildung aufgezeigt werden. Doch auch dieser zweite Schritt fällt leichter, wenn man über die notwendigen Werkzeuge verfügt. Genau deshalb nahmen die Mentoren der Regionen Hessen, Berlin-Brandenburg, Nord und Nordrhein-Westfalen im September an den Fachseminaren für Alphabetisierung teil. Im Haus des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Frankfurt trafen sich die hessischen Kolleginnen und Kollegen. „Wir haben vor allem über Lernportale wie ich-will-deutsch-lernen.de gesprochen“, berichtete Referent Marcus Henk. Das Internet sei als Kommunikationsraum nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Es sei selbstverständlich, dass man auch die daraus entstehenden Möglichkeiten zur Weiterbildung genutzt werden sollten. „Generell hebt das Netz die Bedeutung von Grundbildung und Alphabetisierung noch einmal hervor“, sagte Henk. Vor allem innerbetriebliche Weiterbildung interessierte eine Woche später die Mentorinnen und Mentoren in der Hauptstadt.

 Im Haus des Bundesvorstandes sprachen die Kolleginnen und Kollegen aus dem Raum Berlin-Brandenburg unter anderem über ihre Aufgaben und Möglichkeiten. Im Hamburger Besenbinderhof diskutierten die Teilnehmer gemeinsam mit Referent Henk vor allem über die verschiedenen Phasen des Schriftspracherwerbs. Jede einzelne weist ihre speziellen Herausforderungen und Eigenheiten auf. In den Räumlichkeiten des DGB Bildungswerks BUND in Düsseldorf waren besonders Grundbildungsangebote vor Ort ein Thema. Gerade in einem Flächenland wie NRW sei die unmittelbare Nähe helfender Angebote ein wichtiger Faktor.

Mit dem Fachseminar zur Alphabetisierung haben die Mentorinnen und Mentoren einen weiteren Schritt in ihrer Qualifizierung gemacht. Das Fachseminar legt auch den Grundstein zur einer möglichen Weiterbildung zur Lernberaterin oder zum Lernberater. „Wir freuen uns über die vielen motivierten Kräfte“, sagte Projektleiter Jens Nieth, „das zeigt, dass unser Projekt ankommt!“

 

 

Es gab viel zu besprechen in den Fachseminaren der vier Regionen (von oben links im Uhrzeigersein): Regionalkoordinator Filippo Rinallo in Hessen, das Fachseminar in Berlin, die Zwischenergebnisse der Kolleginnen und Kollegen aus NRW und eine Teilnehmerpräsentation in Hamburg. (Fotos: MENTO)