Betriebsratswahl

Die neuen Infos in einfacher Sprache zur Betriebsratswahl 2018 sind da. 


Zum Download 
Foto: MENTO

Manuel ist unser 500. Mentor

Bei der letzten Mentorenqualifizierung in Hannover haben wir die 500er Grenze geknackt. Wir freuen uns über diesen Meilenstein. 


Mehr

Foto: Projekt MENTO

MENTO-Podcast online

Die Bildungsarbeiter (Sok Yong Lee und Guido Brombach) haben den MENTO-Projektleiter Jens Nieth zum Thema "Funktionaler Analphabetismus" interviewt. 


Weiter zum Podcast

Foto: Eva Hoppe / MENTO

Merkblätter zu verschiedenen Themen

Die Mappe kann mit aktuell 11 verschiedenen Merkblättern zu unterschiedlichen Themen rund um das Projekt MENTO zusammengestellt werden.
Die Merkblätter können bei uns bestellt werden, oder online angesehen werden.  


Weiter zum Download

Foto: Projekt MENTO

MENTO bei Facebook


Ihr findet MENTO bei Facebook unter: 

www.facebook.com/dgbmento 

Foto: Projekt MENTO

Betriebliche Kooperationspartner des Projekts MENTO …

Mehr
Foto: ThyssenKrupp Steel Europe

Erfolgreiche Erstqualifizierung der Berliner Verkehrsbetriebe

02.09.2014

Neuer Kooperationspartner startete in der Bundeshauptstadt ins Projekt.      

Seit Juni dieses Jahres ist das MENTO-Netzwerk wieder ein Stück größer geworden. Mit den Berliner Verkehrsbetrieben stieg der nächste Kooperationspartner ins Projekt ein. Acht Frauen und Männer aus verschieden Arbeitsbereichen des Betriebs ließen sich von Referent Marcus Henk im Rahmen der Erstqualifizierung zu Mentorinnen und Mentoren für Alphabetisierung und Grundbildung ausbilden. Gemeinsam machten die engagierten Kolleginnen und Kollegen den ersten Schritt, um ihr Arbeitsumfeld in Zukunft stärker für diese Themen zu sensibilisieren. „Wir haben die Probleme und Herausforderungen besprochen, die Betroffene im Arbeitsalltag erwarten“, sagte Marcus Henk, „dabei haben wir uns der Thematik mit verschiedenen Methoden genähert.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren bereits vor ihrer Mentorenausbildung in ihrem Betrieb engagiert. Sie sind bereits als Gesundheitslotsen und Suchtkrankenhelfer aktiv, damit sind sie bereits als Vertrauenspersonen bekannt. Ab jetzt stehen sie auch Kolleginnen und Kollegen mit Grundbildungsbedarf und anderen interessierten Menschen als Kontaktperson zur Verfügung.